Donauschwäbische Kulturstiftung des Landes Baden-Württemberg

Die Donauschwäbische Kulturstiftung des Landes Baden-Württemberg (DSKS) wurde im Jahr 1988 vom Land Baden-Württemberg gegründet. Die satzungsgemä-ße Aufgabe der Stiftung ist, die deutsche Sprache und Kultur in Ungarn, Rumänien und auf dem Gebiet des ehemaligen Jugoslawien im Rahmen des zusammen-wachsenden Europa zu unterstützen und zu fördern. Ein wichtiger Grundsatz der Tätigkeit der DSKS ist, möglichst viele Mittel in den Fördergebieten einzusetzen und die deutschsprachige Kultur als Teil der jeweiligen Kulturlandschaft in die Gesell-schaft zu integrieren. Die eingesetzten Fördermittel kommen allen in örtlicher Ge-meinschaft zusammenlebenden Bürgerinnen und Bürgern im Sinne der gemein-samen Pflege der deutschen Sprache sowie der von ihr getragenen Kultur und Tra-dition zugute.

Als Kulturstiftung wollen wir nicht, dass Deutsch unter Zwang unmittelbar ökono-misch orientierter Interessen gelernt und gepflegt wird. Das Interesse für Deutsch soll vor allem durch innovative Erlebnisrahmen und attraktive Bildungsinhalte ge-weckt und gefestigt werden. Deutsch wird zum Bildungsangebot und als Bildungs-angebot Anreiz zum Spracherwerb und Anlass zur Sprachpflege, gleichzeitig An-reiz für den deutschsprachigen Schulbesuch. Die bildende Dimension verlieht un-seren Förderangeboten wie auch den in den Zielgebieten eingebundenen Instituti-onen zivilgesellschaftliche Relevanz.

Die Verschiedenheit in der Entwicklung der deutschen Kultur und Tradition in den jeweiligen Fördergebieten wird von der Stiftung in ihrer Förderpolitik dem histori-schen Kontext und den örtlichen Gegebenheiten im multi- und plurikulturellen Kon-text der Region entsprechend berücksichtigt und mit dem notwendigen Einfüh-lungsvermögen angegangen. Damit wird eine wichtige Aufgabe der Kultur deutlich: Die Widersprüche zwischen Menschen und Kulturen zu harmonisieren und zu einer friedlichen, harmonisierenden gesamtgesellschaftlichen Auseinandersetzung zu führen.

Durch den Austausch, die Begegnung und die Zusammenarbeit mit Jugendlichen, mit Organisationen und Institutionen in Baden-Württemberg wollen wir die histo-risch gewachsene deutsche Kultur in den Zielgebieten wie auch die Zielregionen allgemein an die deutsche Kultur der Gegenwart anbinden. So ist es ein erklärtes Ziel unserer Förderpolitik, deutsche und deutschsprachige grenzüberschreitende Kulturinterferenzen und harmonisierende Synergien im Donauraum zu erzeugen, zukunftsorientiert Kulturprogramme sowie Bildungsinhalte im Rahmen attraktiver Sprachfördermaßnahmen vor allem jungen Leuten länderübergreifend anzubieten und somit auch soziale Fähigkeiten und Kompetenzen zu vermitteln.

Weiterführende Informationen finden Sie auf den Seiten der Donauschwäbischen Kulturstifung des Landes Baden-Württemberg: Link zur Webseite.